Psychotherapie und Lerntherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene  Praxis Dr. Hürter Bonn

2010_02112008-20100473
Beethoven
Geisir

Psychotherapeut Dr. A. Hürter Bonn

Burnout oder Brennschluss einer Raketenstufe

Auch in der Raumfahrt wird der Begriff “Burnout” verwendet. Hier übernahm man den Krankheitsbegriff und stellte ihn in einen technischen Kontext. Doch können wir diesen Begriffsdiebstahl wunderbar als Bild oder Metapher gebrauchen, um auf den eigentlichen Inhalt des menschlichen Leidens Burnout zurückzukommen:
Die Raketenstufe startet mit Volldampf und brennt solange, bis sie den letzten Tropfen Treibstoff verbrannt hat. Dann hat sie, wenn alle Berechnungen stimmten, ihr Ziel erreicht. Die Rakete hat nur ein Ziel. Nach dem Brennschluss gibt es nur einen der beiden Endzustände: Zielerreichung oder Scheitern. Nach dem Brennschluss ist die Raketenstufe wertlos. Die Raketenstufe kann nicht umkehren.

Der Mensch im Burnout-Zustand fühlt sich wertlos, erschöpft, leer, ausgebrannt und ausgepowert. Kraftlos und unter grossen Mühen ist er noch arbeitsfähig, beziehungs- und liebesfähig, genussfähig, aber nur noch ein Schatten seiner selbst. Seine Ziele sind unerreichbar geworden, die Kraft reicht nicht mehr. Die Signale des Körpers und der Psyche geben Alarm und melden einen Notstand, der individuell unterschiedlich ausfällt, etwa durch Schmerzen, Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, Schlafstörungen, Leistungseinbrüche, Herz- und Kreislaufbeschwerden, Rückzug, Ängste und Traurigkeit.

Ist es die Angst vor dem Fall ins Bodenlose?

Ist es die Einsamkeit in der Enge des Raums?

Ist es die Schwerelosigkeit im Raum, das Fehlen eines Halts?

Ist es der Griff nach den Sternen?

Tulpen

Es ist höchste Zeit zu erkennen, dass der Mensch keine Rakete ist, die nur zu einem Zweck gebaut und gebraucht wird. Der Mensch will im Leben stehen und das Leben in Fülle haben. Sorgen Sie für sich und beginnen Sie eine Psychotherapie.

Burnout ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die rasch eine Psychotherapie erfordert. Die Behandlung wird von den Krankenkassen bezahlt. Bestimmte Berufe begünstigen die Entwicklung eines Burnouts. Dazu zählen Lehrer, Sportler, Pflegefachkräfte, Ärzte, Psychotherapeuten, Verkäufer; Menschen, die am Arbeitsplatz und in ihrem familiären Umfeld ausgebremst werden, die keinen Erfolg mehr sehen.

Die fünf “inneren Antreiber” des Burnouts:

  • Sei perfekt!
  • Streng Dich (noch mehr) an!
  • Beeile Dich!
  • Sei stark!
  • Mache es anderen recht!

Wenn Sie die folgenden Feststellungen mit JA beantworten können, dann befinden Sie sich auf dem Weg in ein Burnout:
Oft fühle ich mich müde. Oft bin ich körperlich erschöpft. Oft bin ich emotional erschöpft. Oft denke ich: “Ich kann nicht mehr.” Oft fühle ich mich ausgelaugt. Oft fühle ich mich schwach und krankheitsanfällig.
(Kopenhagener Burnout-Inventar; nach J. Brenn, Rheinisches Ärzteblatt 9/2011, S. 16f)
Ich füge hinzu: Ein bestimmter Konflikt in der Familie oder am Arbeitsplatz setzt mir ständig zu. Es will mir nicht gelingen, ihn zu verbessern.